Kurzkritik


Wissenschaftstheorie auf geographisch

Theoretische Geographie

Theoretische Geographie ist nicht gerade bedeutend, auch nicht in der Geographie, es ist keine Teildisziplin. Die Frage, warum sie überhaupt nötig sei, drängt sich da auf, denn Geographie wird von den meisten GeographInnen als "angewandte Wissenschaft" verstanden, die sich mit theoretischen Fragestellungen nicht lange aufhält. Dem kommt die Autorin Egner entgegen und fordert, dass es nottut, sich Gedanken über Wirklichkeit und Erkenntnis zu machen, bevor etwas als ebensolche publiziert wird. Das Buch soll eine Einführung in theoretisches Denken für die Geographie sein. So geht es um wissenschaftstheoretische Grundlagen der Geographie, Wahrheit, Ursache und Wirkung, Ethik und Moral sowie Paradigmen in der Geographie. Seinem Charakter als Einführung entsprechend werden viele Themenkomplexe nur kurz angerissen und auf weiterführende Literatur verwiesen. So bietet das Buch einen guten und verständlichen Überblick der Wissenschaftstheorie in der Geographie.


Theoretische Geographie
Heike Egner
Theoretische Geographie
WBG 2010
144 Seiten, broschiert
EAN 978-3534228461
Copyright 2018 by rezensionen.ch