Länder


Türkei

Düğmeler ve Başka Şeyler Fatma Akerson

Düğmeler ve Başka Şeyler

Fatma Akerson

Kurt Ali Abdullah Dur

Kurt Ali

Abdullah Dur

Istanbul, Hauptstadt der Welt Edmondo de Amicis

Istanbul, Hauptstadt der Welt

Edmondo de Amicis

Gegen die Wand Fatih Akin

Gegen die Wand

Fatih Akin

Durch Nacht und Nebel von Istanbul bis Hakkâri Monika Carbe

Durch Nacht und Nebel von Istanbul bis Hakkâri

Monika Carbe

Kleinigkeiten Samipaşazade Sezai

Kleinigkeiten

Samipaşazade Sezai

Kırmızı Motosiklet Fatma Akerson

Kırmızı Motosiklet

Fatma Akerson

Yüzbaşının Oğlu Nedim Gürsel

Yüzbaşının Oğlu

Nedim Gürsel

Forgotten Civilization Robert M. Schoch

Forgotten Civilization

Robert M. Schoch

Dokunma Dersleri Yalçın Tosun

Dokunma Dersleri

Yalçın Tosun


Die Welt des Kapitals Reinhart Kößler, Errol Babacan, Axel Gehring, Matthias Ebenau, Nick Taylor

Die Welt des Kapitals

Reinhart Kößler, Errol Babacan, Axel Gehring, Matthias Ebenau, Nick Taylor

Ağıtın Sonu Menekşe Toprak

Ağıtın Sonu

Menekşe Toprak

Das Messer mit dem hölzernen Griff Türker Armaner

Das Messer mit dem hölzernen Griff

Türker Armaner

Alçaktan Uçan Güvercin Tarık Dursun Kakınç

Alçaktan Uçan Güvercin

Tarık Dursun Kakınç

Zeval Nihan Taştekin

Zeval

Nihan Taştekin

Yıldız Yaralanması Perihan Mağden

Yıldız Yaralanması

Perihan Mağden

Pencere Serhat Çelikel

Pencere

Serhat Çelikel

Peruk Gibi Hüzünlü / Anne, Baba ve Diğer Ölümcül Şeyler Yalçın Tosun

Peruk Gibi Hüzünlü / Anne, Baba ve Diğer Ölümcül Şeyler

Yalçın Tosun

İstanbul Hatırası Ahmet Ümit

İstanbul Hatırası

Ahmet Ümit

Türkisch am Krankenbett Rosemarie Neumann

Türkisch am Krankenbett

Rosemarie Neumann


Kız Ararken Toprak Işık

Kız Ararken

Toprak Işık

Temmuz Çocukları Menekşe Toprak

Temmuz Çocukları

Menekşe Toprak

Lehrbuch der türkischen Sprache Esin Ileri

Lehrbuch der türkischen Sprache

Esin Ileri

Hangi Dildedir Aşk Menekşe Toprak

Hangi Dildedir Aşk

Menekşe Toprak

Das Museum der Unschuld Orhan Pamuk

Das Museum der Unschuld

Orhan Pamuk

Wörterbuch Psychiatrie - Psychotherapie / Psikiyatri - Psikoterapie Sözlügü Günsel Koptagel-Ilal, Ibrahim Özkan

Wörterbuch Psychiatrie - Psychotherapie / Psikiyatri - Psikoterapie Sözlügü

Günsel Koptagel-Ilal, Ibrahim Özkan

Aksak Ritim Gaye Boralioglu

Aksak Ritim

Gaye Boralioglu

Universal-Wörterbuch Türkisch Langenscheidt

Universal-Wörterbuch Türkisch

Langenscheidt

The Turkic Speaking Peoples Dogan Kuban, Ergun Cagatay

The Turkic Speaking Peoples

Dogan Kuban, Ergun Cagatay

Türkisch Lehrbuch Grammatik Hüseyin Aguicenoglu

Türkisch Lehrbuch Grammatik

Hüseyin Aguicenoglu


Türkei Rainer Hermann

Türkei

Rainer Hermann

Türkisch Slang - das andere Türkisch Al Page

Türkisch Slang - das andere Türkisch

Al Page

Beruflich in der Türkei Claudia Appl, Annalena Koytek, Stefan Schmid

Beruflich in der Türkei

Claudia Appl, Annalena Koytek, Stefan Schmid

Wohin geht die türkische Gesellschaft? Rainer Hermann

Wohin geht die türkische Gesellschaft?

Rainer Hermann

Türkische Sagen Necati Demir

Türkische Sagen

Necati Demir

Nation und Symbol Mehmet Mihri Özdogan

Nation und Symbol

Mehmet Mihri Özdogan

Türkisch - Lehrbuch für Anfänger und Fortgeschrittene Margarete I. Ersen-Rasch

Türkisch - Lehrbuch für Anfänger und Fortgeschrittene

Margarete I. Ersen-Rasch

Türkische Grammatik Margarete I. Ersen-Rasch

Türkische Grammatik

Margarete I. Ersen-Rasch

Türkisch-Aufbau-Sprachkurs Udo Gollub

Türkisch-Aufbau-Sprachkurs

Udo Gollub

Geschichte der Türkei Udo Steinbach

Geschichte der Türkei

Udo Steinbach

Lehrbuch der türkischen Sprache Esin Ileri

Lehrbuch der türkischen Sprache

Esin Ileri

Religionsfreiheit in der Türkei Aylin Türer

Religionsfreiheit in der Türkei

Aylin Türer

Bike Guide Türkische Riviera Werner Eichhorn

Bike Guide Türkische Riviera

Werner Eichhorn

Der Blick aus meinem Fenster Orhan Pamuk

Der Blick aus meinem Fenster

Orhan Pamuk

Selbstsein und Bildung Sule Çankaya-Kilci

Selbstsein und Bildung

Sule Çankaya-Kilci

PONS Kompaktwörterbuch Türkisch O. N. Kiygi, Gülsüm Yilmaz

PONS Kompaktwörterbuch Türkisch

O. N. Kiygi, Gülsüm Yilmaz

Wiedervereinigung oder Teilung? Christina Wendt

Wiedervereinigung oder Teilung?

Christina Wendt

PONS Standardwörterbuch Türkisch Alev Tekinay

PONS Standardwörterbuch Türkisch

Alev Tekinay

Modell Türkei? Lydia Haustein, Joachim Sartorius, Christoph Bertrams

Modell Türkei?

Lydia Haustein, Joachim Sartorius, Christoph Bertrams

Türkeireise Christian Schüle

Türkeireise

Christian Schüle

Türkei Tayfun Belgin

Türkei

Tayfun Belgin

Das Mädchen mit dem falschen Namen - Türkische Tabus Christiane Schlötzer

Das Mädchen mit dem falschen Namen - Türkische Tabus

Christiane Schlötzer

Türkisch - PONS Grammatik, kurz & bündig Hasan Cakir

Türkisch - PONS Grammatik, kurz & bündig

Hasan Cakir

Merhaba Türkiye! Sadife Akca Abbas Mordeniz

Merhaba Türkiye!

Sadife Akca Abbas Mordeniz

Güle güle - Türkisch für Anfänger Margarete I. Ersen-Rasch, Hayrettin Seyhan

Güle güle - Türkisch für Anfänger

Margarete I. Ersen-Rasch, Hayrettin Seyhan

Das Sakrament Tim Willocks

Das Sakrament

Tim Willocks

Der eine ist stumm, der andere ein Blinder Akif Pirincci

Der eine ist stumm, der andere ein Blinder

Akif Pirincci

Die verlorenen Söhne Necla Kelek

Die verlorenen Söhne

Necla Kelek

Mit dem Kopftuch nach Europa? Bassam Tibi

Mit dem Kopftuch nach Europa?

Bassam Tibi

Türkisch Strokes

Türkisch

Strokes

Learn Turkish EuroTalk

Learn Turkish

EuroTalk

Türkei Wolf-Dieter Hütteroth, Volker Höhfeld

Türkei

Wolf-Dieter Hütteroth, Volker Höhfeld

Einstieg Türkisch für Kurzentschlossene Karl-Heinz Scheffler

Einstieg Türkisch für Kurzentschlossene

Karl-Heinz Scheffler

Günaydin Alev Tekinay

Günaydin

Alev Tekinay

Türkei
zitat
« Als die Bäume aufhörten, wurde der Schnee tiefer. Er kam nur noch mit Mühe voran, doch als er es bis zu einer Stelle geschafft hatte, von der aus man das Dorf sehen konnte, holte er so tief Luft, wie er nur konnte, und stieß einen schrillen, langen Pfiff aus. Nach kurzer Zeit wurde aus dem Dorf mit einem Pfiff geantwortet. Das war sein Großvater. Ueli war sich sicher, dass er die Nachricht verstanden hatte. Kurt Ali
zitat
« Du tauchst im Wasser unter, dann stößt du dich mit deinem Körper am Wasser ab, schnellst heraus und breitest die Arme aus. Du umarmst die ganze Welt und das Wasser, die Welt ist sowieso Wasser. Dann tauchst du wieder ein, kommst wieder heraus und nimmst alles in die Arme. Das Wasser dringt dir in den Mund, Wasser und Salz. In der Sonne trocknet es dann auf deiner Haut. Es wird dein Salz, das Salz deines Körpers. Wie die Liebe. (S. 11f) Kırmızı Motosiklet
zitat
« Die Menschen hatten es eilig, die Fähre zu verlassen. Ich mochte ihre mit keinerlei Erwartung an mich verbundene Betriebsamkeit. Ihre Lebendigkeit, in der ich nicht vorkam, machte mich froh. Kurzum, ich hatte allen Grund, glücklich zu sein. Aber ich war eben nicht glücklich. (S. 28f) Dokunma Dersleri
zitat
« In immer neuen Formen werden die "äußeren Milieus", die scheinbar oder tatsächlich noch nicht in den Bannkreis des Kapitals gezogen wurden, durchdrungen, natürliche Ressourcen wie Arbeitskräfte in Wert gesetzt. Die Welt des Kapitals
zitat
« Sie würden einfach sagen: "Wir haben dich an der Nase herumgeführt! Wir waren immer hier, haben uns vor allen Neuerungen versteckt und sind dort geblieben, wo wir hingehören!" Und Fatma würde an den von Bretterzäunen verdeckten und von halb verfallenen Zementmauern umgebenen, heruntergekommenen Häusern des Gecekondu-Viertels vorbeigehen und die staubigen Straßen, die an den Straßenecken spielenden Mädchen mit verschwitzten Gesichtern und die Jungen - manche gerade vom Vogelfang zurückgekehrt - mit vom Laufen und Ballspielen geröteten Wangen diesmal in dieser Stadt erblicken, schließlich eine Baracke betreten und dort ihre Mutter wiederfinden. (S. 170f) Ağıtın Sonu
zitat
« Münevver Hanım erinnerte sich ausnahmslos an alles, was sie in ihrem Leben von sechzig Jahren wahrgenommen hatte. Jede einzelne Person, jeder Gegenstand war mit anderen verbunden. Genauso, wie sie nicht wusste, wie es zurückkehren würde, hatte sie auch keine Ahnung, auf welche Weise sie das vergessen könnte. (S. 289) Das Messer mit dem hölzernen Griff
zitat
« Loslassen, aufgeben, verzichten - nein. Ganz bestimmt nicht. Man muss eine Sache zu Ende bringen. Was unterscheidet den Menschen vom Tier? Dass er denkt und dass er lacht? Das allein ist es nicht. Der Mensch ist ein Wesen, das Widerstand leisten kann. (S. 146) Alçaktan Uçan Güvercin
zitat
« Ihre Mutter saß zusammengesunken, kreidebleich im Sessel und steckte sich eine Zigarette auf die andere an. Aslı hörte das Wort "Putsch" an jenem Tag zum ersten Mal. Von überall her, aus jeder offen stehenden Tür, aus jedem gekippten Fenster ließ der Putsch mit hässlicher Marschmusik von sich hören. Wie sie sich vor dem furchtbaren Metallschwarz, dem hässlichen metallischen khakibraun der Panzer fürchtete! Sogar in ihre Träume schlichen sie sich ein mit rutschenden, ungeheuerartigen Ketten. (S. 90) Zeval
zitat
« "Unverschämtes Weib!" stößt Yıldız hervor, während sie in Selens von Nadeln durchbohrtes Gesicht starrt. "Verräterin, dreckiges, widerliches Weib! Schämst du dich denn niemals? Na schön - du hast es nicht anders verdient." Energisch packt sie mit ihren zarten, weißen Händen einen großen Stein und schlägt auf das Ei am Boden ein. Gelb und warm spritzt dessen Inneres in alle Richtungen. Auf dem groben Kies liegt nun Selens durchlöchertes, durchbohrtes, zertrümmertes Gesicht. Nachdem sie drei Selen-Eier auf diese Weise zerquetscht hat, bedeckt Yıldız deren Überreste mit einem schweren Stein. (S. 259) Yıldız Yaralanması
zitat
« Sie alle wissen natürlich, dass das Leben voll von Geschichten mit mehr oder weniger vorhersehbarem Ausgang ist, und können sich somit denken, dass ich sie in der Straßenbahn wiedersehen würde, also möchte ich das ohne große Umschweife auch direkt erzählen. An einem sonnigen, aber immer noch kalten Tag Ende Februar, als sich in den Schneemassen endlich die Sonne spiegelte und es die Augen blendete, wenn man nach oben blickte, sah ich, wie sie in Sirkeci einen der vorderen Waggons der Straßenbahn bestieg - ich saß weiter hinten. (S. 30) Pencere
zitat
« Meine Hände mochte ich noch nie. Schon als junges Mädchen fand ich sie zu faltig, die Adern zu hervorstechend. Dabei gefallen mir schöne Hände so! Wenn ich jemanden kennen lerne, schaue ich immer als Erstes auf die Hände. Sind die Finger lang und gerade? Zeichnen sich die Adern zu sehr ab? Wie ist die Haut - zart oder voller Schwielen? Auch bei Eren beeindruckten mich zuerst seine Hände. (S. 14) Peruk Gibi Hüzünlü / Anne, Baba ve Diğer Ölümcül Şeyler
zitat
« Vom Meer aus blickten wir auf Istanbul, Nevzat, Demir und ich, auf von der Natur geschaffene Poesie - und auf die von Menschenhand geschaffenen Absonderlichkeiten. Wir blickten hinüber zu den Wolkenkratzern, die sich vor unseren Augen schamlos, wie ins Herz der Stadt gestoßene Dolche aus Beton erhoben. Wir blickten zu den Brücken, die dem Meer wie Fesseln in die Flanken geschlagen waren. (S. 50) İstanbul Hatırası
zitat
« Als ich ins Labor zurückkam, teilte ich diese Gedanken unseren Jungs mit. Sie waren mit mir einer Meinung, dass es mit Herrn Kürşat von Tag zu Tag schlimmer würde. Tahir glaubt, der Grund dafür sei die Ehe. Wäre der Mann zu Hause glücklich, würde er sich nicht dermaßen der Arbeit widmen. Er stellte einen künstlerischen Vergleich an: das Familienleben sei der Galgen des Mannes. Ismail erklärt seinen Zustand mit dem übertriebenen Ehrgeiz, den der Kapitalismus ihm aufgebürdet habe. Alpers Gedanken dazu bestehen aus einem Satz: "Der macht's nicht mehr lange." (S. 197) Kız Ararken
zitat
« Aziz war in einer Welt aufgewachsen, in diesem Haus, wo die Eltern sich über Jahre hinweg Gedanken machten, was ihre Kinder in der Ferne wohl taten, was sie aßen und tranken, und weder durch unaufhörliches Sprechen die Entfernung auslöschen, noch dieser Ferne näherkommen konnten. Das war keine so einfache Kindheit, nicht makellos, sorglos. […] ihm wurde so oft in Erinnerung gerufen, dass er in dieser Familie der einzige war, der mit Vater und Mutter aufwuchs, dass er wegen dieser Besonderheit, die ihm von ganz klein an vorgehalten wurde, Gewissensbisse litt. (Seite 111, übersetzt von Eva Lacour) Temmuz Çocukları
zitat
« Ich hatte nämlich nicht gelogen, als ich sagte, dass ich die Menschen hier nicht kenne. An die drei Jahre betreibe ich nun schon dieses Café, aber nur selten schaut mal jemand, der hier wohnt, so zum Verschnaufen wenigstens in der heißen Zeit mal in meinem kühlen Café vorbei, vor dem der einzige Baum auf diesem Platz steht, hockt sich an meinen Tisch, trinkt ein Wasser, einen Tee. Die alten Frauen mit Kopftuch und die alten, bärtigen Männer türkischer oder arabischer Herkunft, ihre Hände mit den Gebetskettchen hinter dem Rücken verschränkt, auf dem Weg zur Moschee, die sich im Untergeschoss eines schäbigen Mietsblocks befindet, sie gehen an mir vorbei ohne zu schauen, als gäbe es mich und mein Café nicht. Vielleicht hätte es ein Treffpunkt oder Zufluchtsort für junge Verliebte werden können, mein Café, das an ein Wohnzimmer erinnert mit den Sesseln aus den Fünfzigern, in die man sich vergräbt, den einander gegenüber stehenden Ohrensesseln ... (S. 90, Übersetzung: E.L.) Hangi Dildedir Aşk
zitat
« Halil, der sich auf dem Bett ausgestreckt hatte, auf dem kurz zuvor noch Güldane gelegen hatte, nahm nichts wahr von Istanbul, das unter dem Südwestwind stöhnte. Jede seiner Nervenfasern zitterte, in seinem Hirn flogen Dachziegel hin und her, die Ladenschilder schlugen knarrend gegen sein Trommelfell. [...] All seine beim Unfall gebrochenen Knochen schmerzten wie verrückt, seine Augen brannten wieder genauso wie damals, als Güldane ihm den Kalkstaub entgegenschleuderte. (S. 174f) Aksak Ritim
zitat
« The Turks who were the rulers in the most important Muslim lands became recognized as the champions of Islam. Since the Middle Ages - beginning with the Seljuks and followed by the Ottomans - their status in the historiography of Europe has been that of an enemy of Christendom, and consequently of Europe and even civilization. (S. 17) The Turkic Speaking Peoples
zitat
« Die 537 fertiggestellte Hagia Sophia, das schönste Gebäude der Christenheit, sollte zur Mutter aller osmanischen Moscheen werden. Und von da an prägten überkuppelte Zentralbauten das Bild jeder osmanischer Provinzstadt. Auch aus solchen Anordnungen war herauszulesen: Die Osmanen verstanden sich als die Erben von Byzanz. (S. 11) Türkei
zitat
« Wenn Sie die rechte Hand spreizen und sie in Kopfhöhe ein paar Mal hin und her drehen, dann wollen Sie Ihrem Gegenüber damit sagen: "du hast sie wohl nicht mehr alle." oder "du spinnst". (S. 97) Türkisch Slang - das andere Türkisch
zitat
« So sollten Waren nur bei ernsthaftem Interesse in die Hand genommen werden. Der Blick sollte nicht zu lange an einem Gegenstand hängen bleiben, den man eigentlich nicht kaufen möchte. Verhält man sich so, sind das für den türkischen Verkäufer eindeutige Signale, dass eine Kaufabsicht vorliegt und er nun alles dafür tun muss, den Kunden vom Kauf zu überzeugen. (S. 130) Beruflich in der Türkei
zitat
« Der Staat ist das Zentrum, und dieses gleicht einer Wagenburg, geschützt gegen die Unzivilisiertheit in der Provinz draußen. Sie gilt es zu beseitigen, und so regiert die Staatselite aus ihrem Zentrum bis in die entfernteste Ecke des Landes. Zentrum und Peripherie stehen sich gegenüber, und der Graben zwischen ihnen ist tief. (S. 32) Wohin geht die türkische Gesellschaft?
zitat
« Während der Brautzug das Dorf verließ, war Ahmet wieder bei seinen Schafen und Ziegen und seufzte so tief und herzzerreißend, dass der Brautzug sich in Stein verwandelte. [...] Mit der Abenddämmerung schwiegen die Wölfe und Vögel, und es ertönte [...] eine liebliche Flötenmelodie in der Luft. Es heißt, dass die Menschen, die noch an die Sage glauben, die Flötenmelodie hören. ("Die weinenden Tannenbäume", S. 37) Türkische Sagen
zitat
« Die Bevölkerung hatte die bis dahin vorgenommenen großen Umwälzungen ohne nennenswerten Widerstand, fast gleichgültig hingenommen, so die Ausrufung der Republik, die Beseitigung des Sultanats und Vertreibung des Herrscherhauses, selbst die Abschaffung des Kalifats und Säkularisierung des Staats. [...] Erst die Forderung, einen Hut zu tragen, rief große Empörung hervor. (S. 268) Nation und Symbol
zitat
« Gül güldü mü güler (S. 162). Türkisch - Lehrbuch für Anfänger und Fortgeschrittene
zitat
« Die ältesten überlieferten Sprachdenkmäler des Alttürkischen stammen aus dem 7. und 8. Jahrhundert nach Christus. Es sind die Orchoninschriften aus der nördlichen Mongolei und einige Texte aus Turfan in West-China in alttürkischer Runenschrift (S. 1). Türkische Grammatik
zitat
« Das Spannungsfeld zwischen einer sich dynamisch wandelnden türkischen Gesellschaft auf er einen und einer nur schwer wandlungsfähigen dominanten politischen Klasse (einschließlich der Militärs) auf der anderen Seite ist eines der grundlegenden Dilemmata der heutigen Türkei. (S. 48) Geschichte der Türkei
zitat
« Die strikte Trennung von Religion und Staat in der kemalistischen Phase und die darauf folgende Institutionalisierung der Religion im Präsidium für Religiöse Angelegenheiten haben dazu geführt, dass es in der Türkei einen institutionalisierten, staatlich gelenkten Islam gibt, aber dafür kaum Freiraum für die Entfaltung von religiösen Minderheiten, die im Präsidium für Religiöse Angelegenheiten keine Abteilungen haben. (S. 43) Religionsfreiheit in der Türkei
zitat
« Türkische Familien, ob hier oder in der Türkei, leben wenig individuell, sondern sehr umgebungsorientiert. (S. 179) Selbstsein und Bildung
zitat
« Als Mitte der 1950er Jahre die griechischen Zyprioten gegen die britische Kolonialherrschaft rebellierten und ihre Angriffe auf die zweite, auf der Insel ansässige Volksgruppe, die türkischen Zyprioten, ausweiteten, lud Großbritannien die Mutterländer Zyperns, Griechenland und die Türkei, zu Verhandlungen ein, um die Unabhängigkeit der Insel, die mit einer Staatsgründung einher gehen sollte, vorzubereiten. Ähnlich wie in Palästina hatten die Briten jahrelang zum eigenen Vorteil eine Politik des "divide et impera" praktiziert und damit wesentlich zu den Spannungen zwischen den beiden ethnischen Gruppen Zyperns beigetragen. Als man in London realisierte, dass man der Sache nicht mehr Herr werden würde, wollte man sich des Problems entledigen. (S. 9) Wiedervereinigung oder Teilung?
zitat
« Besmele ist die Bezeichnung für die religiöse Beschwörungsformel "bismillah ir-rahman ir-rahim’ ("im Namen Allahs, des Allmächtigen, des Allerbarmers’), die der fromme Muslim vor jeder wichtigen Handlung ausspricht, um sich Gottes Segen zu versichern. Der Schriftzug dieses Spruchs wird auch gerne als Aufkleber ans Armaturenbrett oder an die Windschutzscheibe des Autos angebracht, um sich so mit Gottes Hilfe vor Unfällen zu schützen. (S. 26) PONS Standardwörterbuch Türkisch
zitat
« Ich glaube nämlich durchaus, dass die Muslime Protagonisten eines demokratischen und pluralistischen Gesellschaftssystems sein können. Aber hierzu müssen sie sich selbst befreien, aus jahrhundertealter Gängelung durch Tradition, die wie im Fall von Zwangsehen und Ehrenmorden keineswegs islamisch zu legitimieren ist. (S. 41) Modell Türkei?
zitat
« Es gab Stunden in Ortahisar, da man nicht eine einzige Frau zu Gesicht bekam. Es waren lange, viele Stunden. Eine von Männern geprägte Struktur hat Selbsterhaltung zum Ziel, und man konnte die gewollte Entweiblichung des öffentlichen Lebens durchaus als Verlust an Sinnlichkeit empfinden. Die Entsinnlichung des Öffentlichen ließ die Männer das Sinnliche unter sich suchen. Sie gingen Hand in Hand, hakten sich unter, streichelten sich. (S. 138) Türkeireise
zitat
« Wohin gehören wir? In den Orient oder den Okzident. Die Türkei ist auch in diesem Sinne ein "Schwellenland", denn beide Welten kommen hier zusammen. Beide Welten werden allerdings auch vehement von ihren jeweiligen Befürwortern fanatisch verteidigt. Die türkische Gesellschaft ist in diesen Fragen gespalten. (S. 47) Türkei
zitat
« Brunnen und Bronzeplastiken "wie in Paris" hat der Kurde Alibeyoglu in den Staub von Kars stellen lassen, er hat ein Filmfestival erfunden und träumt davon, das kleine Kars mit seinen achtundsiebzigtausend Einwohnern "zum türkischen Davos" zu machen. "Wir sind hier doch das Tor zum Kaukasus", sagt er. Das Tor aber ist zu. "Wir müssen es unbedingt öffnen", drängt der Bürgermeister. (S. 86) Das Mädchen mit dem falschen Namen - Türkische Tabus
zitat
« Zum Beispiel haben sich durch den Regen vor den Häusern Wasserlachen gebildet, verstehst du? Selbst dieses Wasser ist noch an seinem Platz. Der Sakarya nimmt es nicht mit sich. Aber von dem, was er selbst mitbrachte, hinterlässt er keinen einzigen Tropfen, wenn er sich zurückzieht. So, als ob er ein Lebewesen wäre. Ein Dieb ist er, ein Mörder, der nicht eine einzige Spur hinterlässt. (S. 31) Merhaba Türkiye!
Copyright 2018 by rezensionen.ch