Rezension


IFRS-Standardwerk

Internationale Rechnungslegung

Zwanzig Jahre nach der Erstauflage ist die zehnte Auflage des vorliegenden Lehr- und Fachbuches erschienen. In dieser Zeit hat sich das International Accounting Standards Board (IASB) mit der Entwicklung weltweit einheitlicher Rechnungslegungsregeln fest etabliert. Die IFRS sind inzwischen für Unternehmen in den EU-Staaten und in über 100 anderen Ländern mehr oder weniger verpflichtend, wenngleich Umfang und Verbindlichkeitsgrad variieren. So verpflichtet die von der EU-Kommission verabschiedete IAS-Verordnung seit 2005 alle kapitalmarktorientierten EU-Unternehmen, ihre Konzernabschlüsse nach den IFRS zu erstellen und zu publizieren. Viele Mitgliedstaaten, so auch Deutschland, haben diese Regelung seitdem zumindest als Wahlrecht auf die Konzernabschlüsse nicht-kapitalmarktorientierter Unternehmen ausgedehnt.

Vor diesem Hintergrund folgen die 27 Kapitel dieses Lehrbuches weiterhin der klaren Ausrichtung auf die IFRS aus einer EU- und insbesondere deutschen Perspektive, greifen aber auch die sonstigen weltweiten Trends auf. In der neuen Auflage wurden alle Kapitel überarbeitet und aktualisiert. Neu aufgenommen sind an vielen Stellen "Bilanzanalytische Auswirkungen", welche Hilfestellung bei der Interpretation bestimmter Bilanzierungspraktiken geben und auf IFRS-Spielräume hinweisen. In den einführenden Kapiteln werden das Wesen, die Aufgaben sowie der institutionelle und konzeptionelle Rahmen der (internationalen) Rechnungslegung erklärt. Danach folgt eine modulare, nach übergeordneten Bilanzierungsfragen und einzelnen Bilanzpositionen untergliederte Struktur. In weitgehend unabhängig voneinander erlern- und bearbeitbaren Kapiteln werden die Bilanzansatz-, Bilanzbewertungs- Ausweis- und Konsolidierungsfragen der IFRS-Regelwelt umfassend dargestellt. Darüber hinaus werden auch die IFRS u. a. zum Ergebnis je Aktie sowie zur Segmentbericht- und Zwischenberichterstattung erläutert. Da vor allem bei kapitalmarktorientierten Unternehmen die Rechnungslegung nur eine Teilmenge der in der Corporate Governance geforderten Unternehmenspublizität darstellt, werden auch die grundlegenden Publizitätsanforderungen an deutsche Unternehmen diskutiert sowie auch die aktuellen und spannenden Entwicklungen wie CSR-Reporting und die nichtfinanzielle Berichterstattung, Integrated Reporting oder XBRL aufgegriffen.

Die vier Verfasser, bei allen handelt es sich um renommierte Professoren für Internationales Rechnungslegung bzw. Rechnungswesen und Wirtschaftsprüfung an den Universitäten Bochum, Bayreuth, Berlin und München, setzen sich nicht nur umfassend und fundiert mit dem bislang entwickelten IFRS-Regelwerk auseinander, sondern behandeln auch solche Neuentwicklungen in zentralen Bereichen der sehr dynamisch sich entwickelnden internationalen Rechnungslegung, die sich bisher noch nicht im geltenden Regelwerk niedergeschlagen haben. Hervorragend gelungen ist wiederum auch die methodisch-didaktische Aufbereitung dieses Buches. Zu Beginn der Kapitel werden jeweils Lernziele formuliert, am Ende stehen vertiefende Literaturempfehlungen. Um nicht aus den Augen zu verlieren, dass die IFRS in Deutschland immer neben dem HGB existieren, findet sich zum Ende eines jeden Kapitels eine kurze Gegenüberstellung der wesentlichen Unterschiede zum IFRS for SMEs sowie zum HGB.

Für die Themen der Rechnungslegung gilt insbesondere, dass sich Verständnisprobleme am besten mit Hilfe von Übungsaufgaben und konkreten Fallbeispielen lösen lassen. Deshalb schließt jedes Kapitel mit Übungsaufgaben ab, zu denen entsprechende Lösungshinweise und Aktualisierungen im Rahmen des Internetauftritts dieses Buches bereitgestellt werden. Daneben finden sich in diesem Werk zahlreiche Beispiele sowie kurze Fallstudien mit Buchungsbeispielen. Eine umfangreiche Fallstudie zur Umstellung von HGB auf IFRS sowie IFRS for SMEs am Ende des Buches bietet zudem die Möglichkeit, den gelernten Stoff praxisnah anzuwenden und zu vertiefen.

Dieses gelungene Standardwerk zur internationalen Rechnungslegung informiert umfassend, verständlich und anschaulich und ist für Studierende und Praktiker mit dem Schwerpunkt Rechnungswesen ein unverzichtbares Lehr- und Lernbuch bzw. Nachschlagewerk für das IFRS-Regelwerk.


Bernhard Pellens
Rolf Uwe Fülbier
Joachim Gassen
Thorsten Sellhorn
Internationale Rechnungslegung
IFRS 1 bis 16, IAS 1 bis 41, IFRIC-Interpretationen, Standardentwürfe
Schäffer Poeschel 2017
1164 Seiten, gebunden
EAN 978-3791036618
Copyright 2018 by rezensionen.ch