Rezension


Ein Fach, das sich findet

Einführung in die Publizistikwissenschaft

Das vorliegende Werk werde als "Diskussionsbeitrag zur Weiterentwicklung des fachlichen Selbstverständnisses in unserer Disziplin Publizistik- und Kommunikationswissenschaft" verstanden, heisst es im Vorwort. Dieser gewissermassen bescheidene Anspruch steht im Kontrast zur Ankündigung auf dem Buchrücken, es werde mit diesem Lehrbuch eine systematische Einführung in das Fach Publizistikwissenschaft geboten. Wie kann eine systematische Einführung in ein Fach gegeben werden, das sein eigenes Selbstverständnis noch finden muss?

Für Sammelbände ist das erste Kapitel, das für gewöhnlich den Aufbau des Buches erklärt und die Anordnung der einzelnen Beiträge plausibel macht, besonders wichtig. Eine solche Einbettung in einen grösseren Rahmen wird nicht vollzogen. So ist das Buch vielmehr eine Sammlung von Beiträgen zu verschiedenen Lehrgebieten des Faches, ein ausführlicher Beitrag aus der Vogelperspektive fehlt. In dem einführenden Kapitel von Heinz Bonfadelli und Otfried Jarren wird zwar der Blick von oben unternommen und Ansätze zur Systematisierung gemacht, doch die Ausführungen hierzu bleiben dermassen knapp, dass nicht wirklich Klarheit gewonnen wird. Dieses Kapitel umfasst lediglich acht Seiten.

Gerade wenn die Diskussion zur Weiterentwicklung des fachlichen Selbstverständnisses weitergebracht werden soll, wären mehr teilgebietsübergreifende Beiträge wünschenswert gewesen.


von Jan Rintelen 19. Oktober 2003 Short URL https://goo.gl/A9NT1
Einführung in die Publizistikwissenschaft
Otfried Jarren (Hrsg.)
Heinz Bonfadelli (Hrsg.)
Einführung in die Publizistikwissenschaft
Haupt 2001
527 Seiten, broschiert
EAN 978-3825221706
Copyright 2018 by rezensionen.ch