Rezension


Diego Rivera en gros und en detail

Diego Rivera

Die Murales, Tafelbilder und Wandbilder von Diego Rivera sind Legende. Nicht nur aufgrund ihrer Überdimensionalität, sondern auch aufgrund ihres Inhalts, der einigen politischen Sprengstoff beinhaltete. Denn Rivera war Kommunist, auch wenn er nach einer Reise zum zehnjährigen Jubiläum der russischen Oktoberrevolution sich von der Sowjetunion abwandte und Stalin verurteilte, sind doch einige seiner Werke Verherrlichungen des Sozialismus und Kommunismus. Ein Umstand, der auch den amerikanischen Millionär Rockefeller dazu veranlasste, ein bei Rivera bestelltes Wandgemälde aufgrund seines politischen Inhalts zu zerstören. Riveras Bedeutung liegt aber auch in der Abbildung des einfachen Volkes, der Arbeiter und Bauern, den Mann auf der Straße, in der Fabrik und vor allem auch der indigenen Kultur, was damals als besonders verpönt galt. Diego Rivera trug durch seine Gemälde auch dazu bei, der armen Bevölkerung Bildung über ihre eigene Geschichte zu vermitteln. Ein großes Vermächtnis im XL-Format.

Der monumentale Maler im TASCHEN-Format

Diego María de la Concepción Juan Nepomuceno Estanislao de la Rivera y Barrientos Acosta y Rodríguez (1886-1957), der wohl berühmteste Maler Mexikos, wurde in Guanajuato geboren, eine der Silberstädte, die zur Zeit des Kolonialismus nach Havanna und Mexiko-Stadt zur drittgrößten der westlichen Hemisphäre zählte. Die Stadt, die seit 1988 Weltkulturerbe ist, zeichnet sich deswegen durch koloniale Architektur und enge, verwinkelte Gassen aus, ein Umstand, der Rivera beeinflusst haben könnte, auch wenn die Familie nach Mexiko-Stadt umsiedelte als Diego sechs Jahre alt war. Von Mexiko-Stadt aus eroberte der vom Kubismus und Surrealismus beeinflusste Maler die Welt, auch wenn seine Arbeiten vor allem die Geschichte seines Landes von der vorspanischen Zeit bis zur mexikanischen Revolution und modernen kommunistischen Arbeiterbewegung thematisieren. Die Texte umfassen eine illustrierte Biografie und Essays prominenter Kunsthistoriker, die einige der Wandgemälde für die Leserinnen und Leser analysieren. Auch das wohl bedeutendste Werk "Detroit Industry" (1932), eine Sammlung von 27 Fresken im Detroit Institute of Art in Michigan, wird ausführlich besprochen und dargestellt.

Diego Rivera in XL und im Detail

Die vorliegende Prachtausgabe des TASCHEN-Verlages kommt im Hardcover mit 9 Ausklappseiten im XL-Format von 24,5 x 37,2 cm mit sagenhaften 640 Seiten. Die außergewöhnliche Publikation über die Wandgemälde Riveras enthält zahlreiche großformatige Ausschnitte der Wandgemälde und macht so eine genaue Betrachtung ihrer Komponenten und Details möglich, wie es die Originale gar nicht ermöglichen würden. Zudem enthält der TASCHEN-Prachtband eine umfangreiche Auswahl an Gemälden, alten Fotos, Dokumenten und Skizzen aus Privatsammlungen aus aller Welt. Diego Riveras Enkel Juan Rafael Coronel Rivera - aus der Beziehung zur ebenfalls weltberühmten Malerin Frida Kahlo, arbeitete an dieser beeindruckenden Publikation des TASCHEN-Verlages mit.


Luis-Martín Lozano (Hrsg.)
Juan Rafael Coronel Rivera (Hrsg.)
Diego Rivera
Sämtliche Wandgemälde
Taschen 2018
640 Seiten, gebunden
EAN 978-3836568944
Copyright 2018 by rezensionen.ch