Kurzkritik


Das deutschtümelnde Labyrinth

Deutschland Labyrinth

Wer "Das verrückte Labyrinth" kennt, kennt auch das Spielprinzip des "Deutschland Labyrinth". Es ist eine abgewandelte Version des bekannten Brettspiels. Per Zufall wird ein Ziel ausgewählt, das mit der Spielfigur erreicht werden soll. Dabei muss immer eine Reihe Spielflächen verschoben und damit mögliche Routen verändert werden. Passend zu Deutschland sind es nicht Wege, die durch das Labyrinth führen und sich mit jedem Spielzug verschieben, sondern Straßen. Die nehmen ja auch in der Wirklichkeit sehr viel Platz in der BRD ein. Nur wegschieben lassen sie sich real nicht so einfach. Schade. Aber gut, dafür kann das Spiel nichts. Wofür die MacherInnen des Spiels allerdings etwas können, ist, dass sich beim Spielen landeskundlich eigentlich nichts lernen lässt. Die Ziele, etwa das Schloss Neuschwanstein oder das Brandenburger Tor bleiben unkommentiert. Das Potenzial für landeskundlich interessierte Nicht-Deutsche bleibt leider nahezu vollkommen unausgeschöpft. Der Anblick von Brathähnchen, die wohl auch typisch deutsch sein sollen, und Nationalfarben macht es zudem für viele nicht gerade appetitlicher bzw. freundlicher.


Deutschland Labyrinth

Deutschland Labyrinth
Ravensburger 2012
für 2 bis 4 Spieler
EAN 4005556265930
Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet
Copyright 2018 by rezensionen.ch