Rezension


Brüssel entdecken

Brüssel

Brüssel ist alles andere als grau!, betont die Autorin in ihrem Geleitwort zu vorliegendem Falter-City-Walks-Reiseführer, der sieben Routen durch die europäische Hauptstadt vorschlägt. Das Vorurteil, Brüssel sei aufgrund seiner nördlichen Lage und des Wetters eine eher graue Stadt, wird von Emily Walton glaubhaft widerlegt, denn sie zeigt, dass Belgiens Metropole eine lebenswerte, multikulturelle, weltoffene und auch grüne Stadt ist.

Auf Umwegen zum Ziel

Schokopralinen, starkes Bier und Waffeln sowie in Rinderfett frittierte Pommes prägen das kulinarische Leben und auch der Alltag kann durchaus chaotisch sein, denn die vielen EU-Baustellen sorgen oft für abenteuerliche Umwege. Nicht umsonst sind "deviation" und "grève" die ersten Worte, die man in Brüssel als nicht frankophoner Ausländer lernt: "Umleitung" und "Streik". Dafür gibt es aber fast jedes Wochenende Straßen- und Bezirksfeste, Flohmärkte und Bücherbörsen, die man ohne die Umwege wohl nicht ganz zufällig "gefunden" hätte. Die 1.15 Millionen BewohnerInnen der Hauptstadt vergnügen sich gerne im Parc du Cinquantenaire hinter dem EU-Viertel oder in dem in unmittelbarer Nähe befindlichen Kunstberg, auf dem sich die wichtigsten Museen der Stadt befinden und dahinter erstreckt sich ein breiter Grüngürtel für Ausflüge am Wochenende. Am besten sollte man in einem der Brüsseler Erholungsgebiete ein paar belgische Comics zur Hand nehmen, denn genau dafür ist auch Brüssel bekannt, eine vorgeschlagene Tour durch die Stadt ist eigens diesem typischen Brüsseler Phänomen gewidmet. Gaston Lagaffe, Tim und Struppi, die Schlümpfe aber auch Lucky Luke haben belgische Wurzeln und ein eigenes Comic-Museum zeigt sie beinahe alle. Es befindet sich an einer vornehmen Adresse im Magasins Waucquez und zeigt den Stellenwert, den diese "8. Kunst" in Belgien genießt. Hergé hat schließlich auch das Stadtbild geprägt, wie man auf Route 4 selbst entdecken kann.

Sieben Touren durch Brüssel für Liebhaber

Die sieben von der Autorin angebotenen Touren führen durch die historische Altstadt mit seinem von den Städtewappen geprägten Grand Place, durch das Viertel Les Marolles (für Sammler und Schokoholics), das EU-Viertel, zu den schönsten Comicwänden und in Route 5 wird die Jugendstilmetropole Brüssel vorgestellt. An den Stadtrand führt Route 6 und die letzte siebte Route zeigt Brüssel von seiner kulinarischen Seite. Die Geschichte der Stadt wird in einem lesenswerten Überblick vorgestellt und durch eine Zeittafel, die von 966 bis heute reicht ergänzt. Fotografien und Stadtpläne sowie die gelben Seiten im Anhang mit Informationen und nützlichen Adressen machen auch diesen Falter-City-Walks zu einem nützlichen Begleiter auf einer Reise der ganz besonderen Art. Viele Insidergeheimtipps der Autorin, die selbst in Brüssel und Wien lebt und regelmäßig über Brüssel bloggt, werden in vorliegender Publikation verraten, die man sonst nirgendwo anders findet.


Emily Walton
Brüssel
Gehen, sehen und genießen - 7 Routen durch die Hauptstadt Belgiens. Geschichte, Kultur, Sightseeing, Essen, Trinken, Stadtleben
Falter 2017
136 Seiten, broschiert
EAN 978-3854395232
Copyright 2018 by rezensionen.ch