Rezensenten


Nik Grubenmann

Was ist ein Klassiker? J. M. Coetzee

Was ist ein Klassiker?

J. M. Coetzee

Die Habenichtse Katharina Hacker

Die Habenichtse

Katharina Hacker

Vom Zauber des seitlich dran Vorbeigehens Max Goldt

Vom Zauber des seitlich dran Vorbeigehens

Max Goldt

Magazine Adam Green

Magazine

Adam Green

Sterne und Strassen Franz Dobler

Sterne und Strassen

Franz Dobler

Wie Franz Beckenbauer mir einmal viel zu nahe kam Christian Ankowitsch, Tex Rubinowitz

Wie Franz Beckenbauer mir einmal viel zu nahe kam

Christian Ankowitsch, Tex Rubinowitz

South by Southwest Brian Hinton

South by Southwest

Brian Hinton

Geniesser unterwegs - Italien Michele Scicolone

Geniesser unterwegs - Italien

Michele Scicolone

Blues People Amiri Baraka

Blues People

Amiri Baraka

Robert Walser - ein Aussenseiter wird zum Klassiker Jochen Greven

Robert Walser - ein Aussenseiter wird zum Klassiker

Jochen Greven


Interpretation und Dekonstruktion Emil Angehrn

Interpretation und Dekonstruktion

Emil Angehrn

439 Gedichte Charles Bukowski

439 Gedichte

Charles Bukowski

Was für ein Schauspiel! Ingeborg Gleichauf

Was für ein Schauspiel!

Ingeborg Gleichauf

Lese-Stoff Jörg Fauser

Lese-Stoff

Jörg Fauser

Öffentliche Verehrung der Luftgeister Peter von Matt

Öffentliche Verehrung der Luftgeister

Peter von Matt

Der infrarote Korsar Wiglaf Droste, Rudi Hurzlmeier

Der infrarote Korsar

Wiglaf Droste, Rudi Hurzlmeier

Literaturtheorie Jonathan Culler

Literaturtheorie

Jonathan Culler

Bahnhofsprosa Peter Weber

Bahnhofsprosa

Peter Weber

Cogitative Erotik André Pfoertner

Cogitative Erotik

André Pfoertner

Die Erstausgaben der Gefühle Paul Nizon

Die Erstausgaben der Gefühle

Paul Nizon


Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache Friedrich Kluge

Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache

Friedrich Kluge

Nik Grubenmann

grubenmueller@datacomm.ch

Nik Grubenmann Nik Grubenmann studierte Germanistik, Vergleichende Literaturwissenschaften und Philosophie an der Universität Zürich. Themenbereiche: Schweizer Literatur, Philosophie, Literaturtheorie und Musik.

zitat
« Der Fernseher thronte auf einem niedrigen braunen Regal, über das Parkett flackerten die Schatten, der in sich zusammenstürzenden Türme, der Menschen, die sich von den Fassaden lösten und in den Tod sprangen. Gläser und Teller für mindestens dreissig Gäste standen auf dem Esstisch, aber die meisten waren nicht gekommen. (S. 9) Die Habenichtse
Copyright 2018 by rezensionen.ch